E 44, Kat.-Nr. 1335 ( 1952 - 1959/60 ):

GO_UP
E 44, Kat.-Nr. 1335, 1. Version E  44, 3. Version

Abgebildet sind die 1. Version bzw. die häufigere 3. Version. Modell der E 44 der DB, Achsfolge Bo' Bo'. LüP 165mm. 2-Licht Spitzenbeleuchtung vorne, am Gehäuse die erhabene Beschriftung 1345 / E44 1952 /Bo Bo. Metallgehäuse. Fahrgestell und Räder sind komplett aus Metall.
Der Schienenschleifer bei der 1. Version wird bereits Ende 1952 durch Kontaktbleche zur direkten Stromabnahme über die Räder ersetzt.

Daher wird auch hier ein Liebhaberpreis für diese erste Version bezahlt - selbst im schlechten Zustand!

Eine gute Zusammenstellung der verschiedenen Details zu dieser Lok finden Sie auch bei dem Sammlerkollegen Peter Effert.

LINK zu Peter Effert's Details zur 1335

Entsprechend der dortigen Ausführungen sind dieselben Details hier im Sammlerkatalog nicht noch einmal aufgeführt. Beachten Sie aber die dortige etwas andere Katalogisierung.

Die Varianten mit Sammlerwert im neuwertigen Zustand heute:

Version:Beschreibung:Wert:Tendenz:

1335-1 (1952)


"SCHIENENSCHLEIFER"-Lok. Dach silber, Planken farblich nicht hervorgehoben, Federtopfräder, Panthografen aus gestanztem Blech, Schleifstück Kupfer, nicht vernickelt. Drehgestelle ohne "Fleischmann"-Beschriftung, ein Schienenschleifer am vorderen Drehgestell, Gehäuse dunkelgrün. Silberne Puffer, große Kupplungen. Ist auch im neuwertigen Zustand auf Auktionen und Börsen anzutreffen, nicht so selten wie z.B. die 1360-1. Auf möglichst originale und wenig verbrauchte Schleifer und unbeschädigte Panthographen achten ! Der Sammlerwert ist seit etwa 5 Jahren stabil und pendelt bei etwa 1000 bis 1250 Euro, je nach Erhaltung und vorhandenem Originalkarton.
LHP
1335-1b (1952)Wie 1335-1, jedoch kein Schienenschleifer, am Chassis ist nur noch ein Montageloch und evtl. die Schienenschleiferhalterung aus schwarzem Kunststoff vorhanden. Stromabnahme seitlich über Blechschleifer auf eine Seite Räder des vorderen Drehgestells. Die Federtopfräder scheinen zum Ende hin auch seitlich abgefräst worden zu sein, d.h. der über den Radreifen überhängende Teil fehlt und das Rad sieht ähnlich wie ein nicht durchbrochenes Speichenrad aus. (Vergl. og. Seite von Peter Effert). Bei manchen Modellen kann es sich auch um "rückgebaute" 1335-1 handeln, welche wegen des fehlenden Schienenschleifers aber preislich gleich bewertet werden.
Ob bei späteren Varianten dieses Typs bereits original Panthografen mit vernickeltem Schleifstück, analog zur 1335-2, verwendet wurden entzieht sich meiner Kenntnis.
500.--

1335-2 (1953)
Wie 1335-1, jedoch Chassis ohne Montageloch für Schienenschleifer, Scheibenräder, Dach grau mit braunen Planken, Panthografen aus gestanztem Blech, Schleifstück vernickelt.. Wechsel von Kupplung 1 auf kleinere Kupplung 2 möglich. Preis in ebay seit mehreren Jahren um ca. €300,-- schwankend.(+- €50,--) 350,--

1335-2b (1954)
wie 1335-2, jedoch silbernes Dach und Panthografen wie bei 1335-1; entweder Scheibenräder oder nicht durchbrochene Speichenräder.
Modelle dieser Art sind vielfach ins Ausland exportiert worden, es scheint so, als wurden "Altteile" verwendet. Speziell aus den skandinavischen Lädern tauchen diese Modelle immer wieder auf. (Zum Vergleich: in Deutschland wurde schon die 1335-3a ausgeliefert !)
250,--

1335-3a (1954)
Wie 1335-2 mit Scheibenrädern, jedoch Drahtpanthografen und Haltegriffe an den Türen nun kürzer. Immer mit weißer Panthoplatte und Kupplung 2. Die grünen Isolatoren der Dachleitungen sind nun feiner ausgeprägt als bei den Vorgängerversionen. Schwarze Modellpuffer.

Diese Untervariante enspricht praktisch schon der 1335-3, jedoch wurden wohl noch Altteile wie der alte Blockmotor, die weiße Panthoplatte und Scheibenräder verarbeitet.

120,--
1335-3b (1955-56)Wie 1335-3a, jedoch geschlossene Speichenräder und hellgrüne Panthoplatte. Diese Untervariante entspricht mit Ausnahme der im Achsenbereich geschlossenen Drehgestelle schon der 1335-3. 120,--

1335-3 (1956-59)
Wie 1335-3a, jedoch durchbrochene Speichenräder und Drehgestelle im Achsenbereich durchbrochen mit "Fleischmann"-Beschriftung und neuerem Motor, mit Drahtpanthografen und hellgrüner, später dunkelgrüner Panthoplatte. Haltestangen an den Türen kürzer als bei 1335-1 und 1335-2!

Typische Modelle (im gewöhnlich gebrauchten Zustand) erzielen ohne Karton etwa 60-80 Euro.

120,--


Letzte Aktualisierung am: 15.11.2010 - (C) Sammlertreff